Wandertag KGV Am Schellenberg

Pressebericht

KGV am Schellenberg

Endlich wieder ein Familien-Wandertag

Zwei Jahre mussten wir wegen Corona pausieren. Aber nun konnten wir zu Christi Himmelfahrt endlich wieder unseren traditionellen Familien-Wandertag feiern.

Dieses Ereignis lockt regelmäßig viele Mitglieder und Gäste an. Und so trfen sich an diesem Vatertag etliche gutgelaunte Menschen in Erwartung einiger fröhlicher Stunden in netter Gesellschaft.

Ein Teil der Wanderer vom Schellenberg

Unser Bollerwagen

Fleißige Hände hatten zuvor den "Bollerwagen" geschmückt, mit flüssiger Nahrung bestückt und für jeden Wanderer einen Proviantbeutel als Wegzehrung vorbereitet.

Für freudige Überraschung und viel Hallo sorgte eine Gruppe junger Leute mit ihrem selbstgebauten Handwagen, der über zwei seitlich angebrachte Musikboxen verfügte. Die musikalische Begleitung war also auch gesichert.

Um 10:00 Uhr ging es los Richtung Kleingärtnerverein "Castrop-Rauxel Süd".

Musik war auch dabei

Zwar ist es bis dorthin nicht weit, doch es heißt ja, "Der Weg ist das Ziel". Und daher gab es so manche Pause, die wir - je nach Geschmack und Laune - für einen Schluck Sekt oder Bier nutzten oder einfach Reden, Lachen und Ballspielen verbrachten.

Bei den Gartenfreunden im KGV Süd

Die Gartenfreunde im KGV Süd empfingen uns mit Grillwürstchen und kalten Getränken, Kaffeee und Kuchen. Wir waren sofort mittedrin und verbrachten eine gesellige Zeit bei ihnen. Für ihre Gastfreundschaft und die gute Laune möchten wir uns ganz herzlich bedanken!

Während unserer Wanderung und bei den Gartenfreunden in Süd hatten wir ein wenig die Zeit vergessen.

Nun hieß es also Abschied nehmen und den Rückweg zum Schellenberg anzutreten.

Unterwegs stellten die Vorauswandernden jedoch verwundert fest, dass ein Großteil der Gruppe fehlte. Was war passiert? Wir hatten doch sonst immer alle im Blick. Es stellte sich heraus, dass der Handkarren der "Jungs" unter der Belastung der Wanderung zusammengebrochen war und repariert werden musste. Das war natürlich ein Ereignis, das viele beobachten wollten. Aber nach kurzer Wartezeit konnten wir wieder als geschlossene Gruppe in unsere Anlage zurück kehren.

Feierabend für die Bollerwagen - doch wir feiern weiter

Im Vereinshaus hatten sich während unserer Abwesenheit bereits viele Leute eingefunden, die - gehäufte Kuchenteller und gefüllte Kaffeetassen vor sich - die gemeinsame Zeit nutzten, um Neuigkeiten auszutauschen oder sich einfach an der Gemeinschaft mit den anderen zu freuen.

Für diejenigen, die es lieber herzhaft mögen gab es Pommes Frites und Bratwurst an unserem Grillstand.

In kleineren Gruppen im Vereinshaus oder auf dem Festgelände unserer Anlagewurde weitrgespielt und geklönt. Für die Kinder gab es kostenlose Zuckerwatte, die zu Testzwecken in Vorbereitung auf das Kinder- und Gartenfest am 12.06. zubereitet wurde.

Den Gesichtern der Kinder nch zu urteilen, wurde der Test bestanden! So ging es weiter, bis sich die Christi Himmelfahrtsgesellschaft gegen Nachmittag nach und nach auflöste.

Es war ein wirklich schöner Tag und man merkte den Leuten an, wie sehr sie dieses Ereignis vermisst hatten. wir alle hoffen, dass wir die Tradition des Familien - Wandertages von nun an wieder regelmäßig und ohne Unterbrechung feiern können.

 

AGÖ Kirsten Schröder