Bezirksverband Castrop-Rauxel/Waltrop der Kleingärtner e.V.AktuellesAGÖ 2021KGV Deininghausen "Unser Traumspielplatz"

KGV Deininghausen "Unser Traumspielplatz"

Pressebericht

Projekt „Unser Traumspielplatz im Grünen“ – Im Kleingartenverein Deininghausen e.V.  entsteht ein Spielbereich im Sinne der sozialen Inklusion

Noch ist es ein Traum, doch spätestens im Frühjahr 2022 soll er Realität werden: das unter dem Motto „Unser Traumspielplatz im Grünen“ laufende Projekt des Kleingartenvereins Deininghausen e.V. im gleichnamigen Castrop-Rauxeler Ortsteil soll dann fertiggestellt und mit Leben erfüllt werden.

Behindertengerecht, ohne Barrieren und abwechslungsreich, besonders im Sinne der sozialen Inklusion, soll er gestaltet werden, Kinder mit oder ohne Behinderungen und ihre erwachsenen Begleitpersonen zum gemeinsamen Spielen animieren.

Die Idee zur Neuerrichtung eines Spielplatzes entstand beim Projektteam relativ spontan. „Unser jetziger Spielplatz ist in die Jahre gekommen, weist Sicherheitsmängel auf. Weil es nach unserem Kenntnisstand bisher keinen behindertengerechten Spielplatz in ganz Castrop-Rauxel gibt, erst im benachbarten Waltrop, entstand die Idee, so einen in unserer Kleingartenanlage zu errichten“ weiß Projektmanagerin Jaqueline Kosch zu berichten. Zusammen mit der stellvertretenden Vereinsvorsitzenden Kristina Strube, Fachberater Fabian Horriar und Obmann Alexander Scheidle bildet sie das verantwortliche Projektteam.

„Dieses herausfordernde Projekt wurde also ins Leben gerufen, nun soll es Zug um Zug finanziert und realisiert werden“, beschreibt sie die Vorgehensweise des agilen Teams. Dazu sind in diesem und im nächsten Jahr viele fleißige Hände und Unterstützung bei den erforderlichen Arbeitsleistungen stets willkommen. Der Anfang ist gemacht, erste Erdarbeiten sind durchgeführt. Zunächst steht aber die Finanzierung im Mittelpunkt. Einige Geldquellen wurden bisher schon erschlossen, nennenswerte Sach- oder Geldspenden sind erfolgt, weitere sollen bald sprudeln. Die Konditorei Auffenberg verkauft zum Beispiel in ihren Filialen Amerikaner und Donuts mit dem Logo des Kleingartenvereins, davon ist ein Anteil für den Spielplatz bestimmt, ebenso wie aus bereits erfolgten Waffelverkaufsaktionen gemeinsam mit dem Verein. Eine Spendentupperparty von Alexandra Üstünsoy brachte weitere Geldmittel. Eine beachtliche Sachspende im Umfang eines vierstelligen Geldbetrages steuerte die Firma Camas mit dem Zaun für das neue Spielgelände bei. Diese Spende wurde von Daniel Djan, Mitglied der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Castrop-Rauxel, vermittelt. Djan besuchte auch zusammen mit dem heimischen Bundestagsabgeordneten Frank Schwabe (SPD) das Projektteam. Beide gaben dabei wertvolle Tipps zu weiteren möglichen Förderanträgen und überreichten private Spenden. Sie sicherten ihre tatkräftige Unterstützung und Beratung bei weiteren Aktionen zu. Finanzielle Unterstützung wurde aber auch vom politischen Kontrahenten aus dem Lager der Castrop-Rauxeler CDU gewährt. Yasemin und Michael Breilmann, beide in führenden Funktionen im Stadtrat, im CDU-Stadtverband, Kreisverband oder in der Kreistagsfraktion des Kreises Recklinghausen engagiert, griffen in die Privatschatulle und sicherten auch weitere beratende Unterstützung zu.

Einen Besuch stattete auch Guido Baumann, engagierter Vorsitzender des Stadtteilvereins „Unser Rauxel“, dem Kleingartenverein ab. Er spendete dabei einen Teil seines Anfang des Jahres verliehenen CDU- Ehrenpreises und rundete diese Summe privat auf.

Auch Castrop-Rauxels ehemaliger Bürgermeister Johannes Beisenherz hat immer noch ein Herz für die Kleingärtner. Als erster Vorsitzender des heimischen Tierheimes spendete er Honig, der gegen Spenden abgegeben werden kann. Eine wichtige Sachspende kam schließlich von der Firma Wand: sie stellte einen Bagger zur Verfügung, mit dem schon Wurzelballen gerodet wurden, die für künftige Neugestaltungen auf der neuen Spielplatzfläche weichen mussten.

Weitere Anfragen für Geld- und Sachspenden sind in der Warteschleife, wie etwa beim Spendenprojekt „All for Vest Future“ der Sparkasse Vest Recklinghausen. Es handelt sich dabei um einen jährlich stattfindenden Wettbewerb mit richtungsweisenden Jugendprojekten im Geschäftsbereich der Sparkasse. Mit der Teilnahme an dieser digitalen Aktion winkt ein stattliches Preisgeld. Das Spielplatzprojekt Deininghausen lag beim Verfassen dieser Zeilen aussichtsreich in der Wertung, ein beachtlicher Geldbetrag ist deshalb zu erwarten. Des Weiteren wurde ein Bürgerbudget-Antrag an die Stadt Castrop-Rauxel gestellt.

Über weitere Spenden würden sich das Projektteam und der KGV Deininghausen natürlich sehr freuen.

Das Spendenkonto lautet: KGV Deininghausen

 IBAN: DE63 4265 0150 0100 1004 94  

Eine Spendenquittung (erforderlich ist eine Adressenangabe) wird auf Wunsch ausgestellt.

 

Über den weiteren Verlauf dieses Projektes werden wir zeitnah berichten.

 

Michael Schöneich

Arbeitsgemeinschaft Öffentlichkeitsarbeit

des Bezirksverbandes Castrop-Rauxel/Waltrop der Kleingärtner e. V. 

Bundestagsabgeordneter Frank Schwabe (vorne) überreichte eine Spende an Fabian Horriar (links), Kristina Strube und Jaqueline Kosch (1. und 2. von rechts) sowie Alexander Scheidle( oben ) vom Projektteam des KGV „Deininghausen“

Auch der Vorsitzende des Stadtteilvereins „Unser Rauxel“, Guido Baumann (rechts), spendete für das Spielplatzprojekt in der Kleingartenanlage Deininghausen.  Über seine Spende freuten sich Alexander Scheidle, Fabian  Horriar und Jaqueline Kosch (hinten von links) und Kristina Strube (vorne links) vom Projektteam.