Bezirksverband Castrop-Rauxel/Waltrop der Kleingärtner e.V.AktuellesAGÖ 2021Gold für KGV Am Schellenberg im Landeswettbewerb

Gold für KGV Am Schellenberg im Landeswettbewerb

Pressemitteilung

Castroper Kleingartenanlage „Am Schellenberg“ erneut in der Goldspur – Sieg beim diesjährigen Landeswettbewerb „Kleingärten in NRW“ – Siegerehrung im Hansesaal in Lünen

Nach dem Gewinn der Goldmedaillen auf Landes- und Bundesebene in den Jahren 1984 und 2005/2006 nun ein weiterer Erfolg im diesjährigen 9. Landeswettbewerb „Kleingärten in NRW“ für den Kleingärtnerverein „Am Schellenberg“. Aus der Hand von NRW- Umweltministerin Ursula Heinen-Esser nahmen Vereinsvorsitzender Norbert Mörchen, Bezirksverbandsvorsitzender Stephan Bevc und Ratsfrau Christa Dreifeld als Vertreterin der Stadt Castrop-Rauxel Goldmedaille, Urkunde und einen Geldpreis von 400,- Euro entgegen. Zusammen mit der Dortmunder Kleingartenanlage „Am Externberg“ wird sie nun 2022 Nordrhein-Westfalen beim 25. Bundeswettbewerb „Gärten im Städtebau – Kleingärten: Stadtgrün trifft Ernteglück“ repräsentieren.

Strahlende Gesichter und Freude herrschten natürlich bei den Kleingärtnerinnen und Kleingärtnern, die vom Verein „Am Schellenberg“ und Bezirksverbandsvorstand an der Siegerehrung im Hansesaal in Lünen unter diesjährigen Corona Bedingungen teilnehmen durften. Bezirksverbandsvorsitzender Stephan Bevc resümierte in seinem ersten Kurzkommentar über den erneuten Erfolg, vermutlich im Sinne aller Beteiligten: „auf eine Goldmedaille haben wir ja gehofft, aber dass wir bei diesem Wettbewerb auch noch sozusagen als Gesamtsieger hervorgehen, damit haben wir nicht unbedingt gerechnet“.

Michael Schöneich

AGÖ                                                                                           

Über den Gewinn von Goldmedaille, Preisgeld und Urkunde für den Sieg im diesjährigen Landeswettbewerb freuen sich Ratsvertreterin Christa Dreifeld, Stephan Bevc und Norbert Mörchen (von rechts). Überreicht wurden die Auszeichnungen von der Bewertungskommissionsleiterin Dr. Dr. Martina Oldengott und NRW- Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (1. und 2. von links). Im Hintergrund Landesverbandsvorsitzender  Westfalen und Lippe Wilhelm Spieß und der Geschäftsführer des Landesverbands Rheinland, Ralf Krücken.

Foto: Sarah Rütershoff