Bezirksverband Castrop-Rauxel/Waltrop der Kleingärtner e.V.AktuellesAGÖ 2020Außenbereich der Geschäftsstelle fertig gestellt

Außenbereich der Geschäftsstelle fertig gestellt

Pressebericht

Trotz Coronapandemie:

der Gartenbereich des neuen Geschäftsstellenstandortes vom Bezirksverband Castrop Rauxel/Waltrop der Kleingärtner e. V. ist fertiggestellt – Abstandsregeln und Hygienevorschriften wurden streng eingehalten – Bald sollen die Sanierungsarbeiten in der ehemaligen Wohnlaube starten.

Trotz Corona-Pandemie: unter strikter Beachtung der geltenden Abstandsregeln und Hygienevorschriften wurden schwerpunktmäßig in den Monaten April, Mai und Juni gärtnerische und gestalterische Flächen im Außenbereich der neuen Geschäftsstelle des Bezirksverbandes überwiegend fertiggestellt. Fast alle zur Verfügung stehenden Vorstandmitglieder und weitere Helfer spuckten gemeinsam in die Hände, griffen zu Gartengeräten und anderen Werkzeugen und schufen so im Garten Nr. 78 in der Kleingartenanlage „Nord“ im Gartenbereich dieser Parzelle einen repräsentativen „Hingucker“. Sich jeweils abwechselnde Zweierteams werkelten im „Schichtbetrieb“, besonders an vielen Samstagen, im Rahmen der Vorschriften und sorgten so dafür, dass nun mit der Sanierung und Umgestaltung der bestehenden Laube, die früher als Wohnhaus genutzt wurde, begonnen werden kann, sobald Corona es zulässt. Hier gilt es noch viele Gewerke zu schaffen. Auch hierbei ist jede hilfreiche und fachkundige Hand stets willkommen und um tatkräftige Unterstützung wird gebeten.

Im Außenbereich wurde jedenfalls ein gefälliges Gesamtbild erstellt, das ihren Gestaltern schon so manch anerkennendes Lob eingebracht hat. Vielfältige Wege- und Pflanzflächen wurden geschaffen, Rasen- und Pflanzflächen angelegt, die nun intensive Bewässerung erfordern, Obstbäume und Obstgehölze gepflanzt. Eine Benjeshecke schließt sich an die Boulebahn an, die zum Spielen einlädt.

Besonders in das Auge fallen drei unterfahrbare Hochbeete (für die Nutzung durch Rollstuhlfahrer) und ein Bienen – und Insektenhotel, bestehend aus vielen wabenförmigen Elementen. Bereits Anfang Mai wurde nach einer erfolgreichen Bohrung nach Grundwasser eine eigene Wasserversorgung des Gartens sichergestellt.

Besonders Bezirksverbandsfachberaterin Monika Mörchen ging, ohne den Einsatz anderer zu schmälern, in den vergangenen Monaten als unermüdliche Motivatorin viele Samstage mit gutem Beispiel voran und sorgte stets für ausreichende personelle Bestückung auf der Baustelle. Doch das Lob gibt sie uneingeschränkt weiter: „alle beteiligten Gartenfreundinnen und Gartenfreunde haben mit großem Einsatz und Fleiß ganz tolle Arbeit geleistet und viel geschafft. Dies ist ja nun auch eindeutig sichtbar“.

Sobald wie möglich soll es jetzt an die Sanierung der Laube gehen. Sie wird nach ihrer Fertigstellung zum Dreh- und Angelpunkt der Verbandsarbeit des Vorstandes werden, für Vorstandssitzungen, Sprechstunden und andere Aktivitäten sowie als Anlaufstelle für Ratsuchende aus dem heimischen Kleingartenwesen dienen. Falls die Delegierten bei einer, wegen der Corona-Pandemie noch ausstehenden Mitgliederversammlung (Termin stand beim Verfassen dieses Berichtes noch nicht fest) einer Beitragserhöhung zustimmen, soll in der neuen Geschäftsstelle auch ein Arbeitsplatz für eine/n fest angestellte/n Mitarbeiterin/Mitarbeiter geschaffen werden, um den erheblich angestiegenen Arbeitsaufwand im Verwaltungsbereich des Verbandes zu bewältigen, der ausschließlich ehrenamtlich nicht mehr geleistet werden kann. Durch diese zusätzlichen finanziellen Mittel kann dann eine entsprechende Einstellung erfolgen. In welchem zeitlichen und aufgabenmäßigen Umfang die neue Tätigkeit erfolgen soll, wird der Vorstand nach Klärung weiterer Regularien und nach Ablauf des Bewerbungsverfahrens entscheiden. Über den Verlauf der Entwicklung für die geplante personelle Verstärkung werden die Vereine des Verbandes zeitnah und aktuell informiert.

Der Vorstand des Bezirksverbandes hofft, dass bei Erscheinen dieses Berichtes die Mitgliederversammlung 2020 bereits stattgefunden hat oder in Kürze stattfinden kann, um die erforderliche Grundlage für eine Stellenausschreibung zu schaffen. Dann wird die Suche nach einer geeigneten Kandidatin / einem geeigneten Kandidaten beginnen. Von deren Verlauf und den räumlichen Voraussetzungen wird letztendlich der Einstellungstermin bestimmt.

 

Michael Schöneich

AGÖ 

Bildzeile Foto 1: Fleißige Gartenfreundinnen und Gartenfreundinnen schufen im Frühsommer dieses Jahres attraktive Gartenbereiche im Umfeld des neuen Geschäftsstellenstandortes vom Bezirksverband.

Bildzeile Foto 2: Gut gelaunt bei einem Arbeitseinsatz rund  um die Hochbeete: das Damentrio Simone Dreesen, Monika Mörchen und Petra Schmied (von links).